Sonstiges

Butter ganz leicht selbst gemacht!

12. Februar 2014

author:

Butter ganz leicht selbst gemacht!

Vor knapp 2 Wochen präsentieren wir euch stolz 2 unserer neuen Küchenhelfer von Lakeland. Im zweiten Teil der Testreihe möchten wir euch 2 weitere Küchengadgets vorstellen und euch zudem einen kleinen Trick zum nachmachen verraten.
 
Chef´n Buttermacher

Um Butter zuhause ganz einfach selbst herzustellen, benötigt man lediglich zwei Dinge, einen Behälter und einen Becher Sahne (mit hohem Fettgehalt ca. 32 % Fett) – ok, und ein wenig Zeit. Zunächst gießt ihr die Sahne in den Buttermaker und lasst diesen ca. 6-8 Stunden bei Zimmertemperatur stehen (wir haben es Abends erledigt und am nächsten Mittag weiterverarbeitet).

Nun schüttelt man den Behälter ca. 6-8 Minuten (laut Hersteller ca. 3 Minuten doch das haut nicht hin) es muss nicht besonders kräftig sein, wichtig ist nur eine ständige Schüttelbewegung. Ihr merkt nun wie eure Sahne immer fester wird uns es sich immer mehr Klümpchen bilden (Fett das sich von Wasser trennt).

Dann öffnet man den Deckel und kann durch ein Sieb die überschüssige Molke abgießen, danach 1-2 mal kaltes
Wasser einfüllen und damit spülen. Die entstandene Butter ist nun zum größten Teil auf der Unterseite in dem weißen kleinen Kunststoffbehälter. Nun könnt ihr die Butter nach belieben mit Kräutern, Knoblauch, Salz und Chili würzen, Yammie!

Mir kam mal zu Ohren das dies auch mit dem Handrührgerät möglich ist (zum Beispiel wenn man beim Sahne Steiff schlagen zu lange aus dem Fenster sieht) mir ist das allerdings noch nicht passiert, ich finde den Buttermaker richtig toll und werde ihn schon bald wieder benutzen.
 
Yolk Hero – Eigelb-Sauger

Das zweite Produkt welches wir euch vorstellen möchten, ist ein praktischer Eigelbtrenner aus Silikon. Es ist zwar kein Produkt das man unbedingt haben muss, es soll aber Menschen geben bei denen grade unter Zeitdruck so manches Schief geht. Wie funktioniert der Eigelbsauger? 

Absolut simpel, ihr schlagt zunächst die gewünschte Anzahl an Eiern auf einem Teller auf, nun drückt ihr die hohle Silikonkammer zusammen, positioniert sie über dem Eigelb und lasst los. Durch den Unterdruck wird das Eigelb wie von Zauberhand eingesogen, das evtl. mit aufgesogene Eiweiß läuft direkt wieder hinaus, der Yolk Hero fasst übrigens bis zu 3 Eigelbe auf einmal. Eine saubere Sache!
 
Nun der Trick zum Nachmachen:

Wie man Eigelb mit einer PET-Flasche trennt. Eine weniger schicke Methode, die aber, wie ich bereits gesehen habe, sehr gut funktioniert, ist das Eigelb mit einer PET-Flasche zu trennen. Im Prinzip funktioniert es genauso, die kleine Silikonkammer ist aber bestimmt griffiger und zudem auch hygienischer. 
 
Unser Fazit:
Alle vier von uns getesteten Küchengadgets sind praktisch, gut verarbeitet und gefallen uns sehr gut. Wir lieben diesen Schnick-Schnack für die Küche einfach. In Zukunft kenne ich nun den perfekten Shop um meinen Hobbykoch mit einer Kleinigkeit überraschen zu können.

Diese Produkte wurden uns kostenlos für einen Produkttest zur Verfügung gestellt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.