Lifestyle

Der wahre Wert von Produkten

17. August 2015

author:

Désirée

Konsum hat heute zwei Gesichter, zum einen können wir im reichen Teil der Welt für das Überangebot dankbar sein, das nicht nur in Bezug auf Lebensmittel, sondern auch alle anderen Dinge vorherrscht. Andererseits kann ein riesiges Angebot auch für ein Gefühl des Verlorenseins sorgen: wir können nicht alles haben und müssen auswählen und auch verzichten.

Qualität als Maxime

Neben einer großen Auswahl muss außerdem erwähnt werden, dass die angebotenen Waren von zwei Faktoren maßgeblich beeinflusst werden: von der Qualität und vom Preis. Qualitativ hochwertige Produkte sind erstens nicht immer
sofort als solche zu erkennen bzw. minderwertige Waren täuschen gern Qualität vor, zweitens haben wirklich gute Produkte ihren Preis.

Nicht jeder von uns kann sich teure Produkte leisten, weswegen auch günstige Alternativen ihre Berechtigung haben, allerdings gibt es Bereiche, in denen es unklug wäre zu sparen. Testberichte sind daher nützliche Hilfsmittel, damit ihr euch einen Überblick über das verschaffen könnt, was überhaupt auf dem Markt ist und welche Artikel kaufenswert erscheinen hinsichtlich des einen oder anderen Merkmals.

Manchmal ist es außerdem so, dass nicht allein Preis oder Qualität entscheidet, sondern eure persönlichen Vorlieben und Geschmäcker. Das kommt vor allem dann zum Tragen, wenn Produkte ähnlich sind und sowohl preislich, wie auch in Bezug auf ihre Qualität wenig Unterschiede zu erkennen sind. Werbung, Prestige und eure eigenen Vorstellungen geben dann den Ausschlag für oder gegen den Kauf.

Welchen Wert hat die Wahrnehmung?

Wenn ich diesen Gedanken weiter verfolge, kann es natürlich auch passieren, dass ich ein weniger gutes Produkt zu einem höheren Preis bevorzuge, weil meine unterbewusste Wahrnehmung dieses Produkt bevorzugt. Inwieweit wir uns
als Konsumenten dabei beeinflussen lassen, wird stetig erforscht, Produktdesigner, große Firmen und Werbeexperten kennen den Wert solcher Arbeiten.

Manchmal wandeln sich auch unsere Wahrnehmungen von bestimmten Dingen. Auch unsere Wertkonzepte, die die Kaufentscheidung beeinflussen, werden mit einem Produkt verbunden. Eine anschauliche Darstellung bietet die Grafik von. Dabei wird außerdem deutlich, wie gesellschaftliche Prozesse entscheidend Einfluss nehmen können.

Fortschritt lassen Altes in neuem Licht erscheinen oder vergessen. An die Stelle alter Konstrukte treten neue. All diese Erkenntnisse geben uns einen interessanten Blick hinter die Kulissen des Kaufverhaltens und sollten Anlass sein, stets zu reflektieren und Informationen einzuholen.

Viele von uns werden alte Muster nicht aufgeben und manchem Markennamen die Treue halten, was auch absolut nachvollziehbar ist. Andere reizt vielleicht gerade der Wandel und neue Informationsquellen erleichtern den Wechsel zu Produkten, die exakt unseren Qualitäts- und Wertvorstellungen entsprechen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.