Lifestyle

Die aktuelle Testlandschaft – ein Blick über den Tellerrand

14/10/201403:34
author

Artikel von:

Désirée

Keine Frage: Meine kleine Seite macht mir Spaß. Regelmäßig
erhalte ich die neuesten Produkte und kann Euch berichten, ob sich
eine Anschaffung lohnt. Ich freue mich auf die Lieferungen, die bei
mir eintrudeln und bin immer aufs Neue gespannt, wie sich die
Produkte im Alltagstest schlagen. Dabei ist es egal, ob es sich um
Essen, Kosmetik oder Bücher handelt – es interessiert mich
einfach. Dass ich mit dieser Leidenschaft nicht allein dastehe, zeigt
ein Blick durch das Netz und auf YouTube.

Das Ziel: Den Käufer ehrlich informieren

Hunderte Blogs versorgen den unsicheren Einkäufer täglich mit
den relevanten Infos über ein Produkt. Abseits von Werbeclips und
Hochglanzfotografien bekommt man einen fundierten Einblick über
Funktionsweisen und Mechaniken, über Vor – und Nachteile oder über
die richtige Anwendung. Wer heute einkauft, kann sich vorab ausgiebig
informieren. Das macht nicht nur Spaß, sondern spart im
Umkehrschluss eine Menge Geld. Warum einen Artikel kaufen, der von
unabhängigen Testern als ungenügend eingeschätzt wurde?
Dennoch ist gerade auf YouTube Vorsicht geboten. Viele Blogger
lassen sich ihren Werbeauftritt und Bewertung gut bezahlen und
kennzeichnen nicht immer, dass es sich um einen gesponserten Post
handelt. Sobald die Unabhängigkeit verloren geht, leidet leider auch
die Qualität. Das ist doppelt ärgerlich, wenn man sich als Nutzer
auf eine echte Bewertung freut und stattdessen erneut auf die Worte
der Werbebranche trifft. Glücklicherweise ist die Selbstkontrolle
innerhalb der Bloglandschaft mittlerweile so fortgeschritten, dass
ein kurzer Blick in die Videobeschreibung genügt, um die Echtheit
eines Tests herauszufinden.

Keine Angst vor „Sponsored Posts“

Ähnlich verhält es sich auf diversen Testblogs im Internet.
Bezahlte Einträge häufen sich gerade auf den populären Blogs. Der
Sinn dahinter ist klar und ist gar nicht komplett zu verteufeln: Die
Firmen bringen Ihre Produkte zu einem interessierten Publikum und
erhalten gleichzeitig (und im besten Fall) eine ehrliche
Einschätzung. Denn nicht immer muss eine bezahlte Rezension auch
positiv ausfallen. Wer integer arbeitet, schreibt auch bei
gesponserten Posts seine eigene Meinung. Natürlich wird das Vorgehen
im Vorfeld mit den Firmen abgeklärt; doch oftmals wird genau diese
Art der Rezension bevorzugt. Ehrlichkeit ist nun einmal Trumpf und
gute Produkte werden sich immer durchsetzen.
Ich merke übrigens häufig, dass auch meine Leserschaft (also
genau Ihr!) ein großes Interesse an eigenen Produkttests verspürt.
Wenn Ihr euch einmal ganz unverbindlich ausprobieren wollt, lege ich
Euch das Empfehlungsprogramm von Erdbeerlounge.de ans Herz. Hier könnt Ihr
nicht nur aktuelle und manchmal sogar unveröffentlichte Produkte
testen, sondern erhaltet für Eure Meinung auch noch besondere
Aktionen und Gutscheine. Und wer weiß – vielleicht findet Ihr ja
gefallen und probiert Euch schon bald an einer eigenen Seite aus. Um
es mit meinen Anfangsworten zu sagen: Meine kleine Seite macht mir
Spaß.
Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Wir speichern keine IP Adressen. Kommentare werden manuell geprüft und freigeschaltet.

Einfache DIY Anleitungen und Bastelideen für Kinder & Kleinkinder, Erfahrungen und Testberichte, aktuelle Cashback- & Produkttester Aktionen uvm.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de