Sonstiges

Das leichteste Kinderbett der Welt

26/09/201315:56
author

Artikel von:

Désirée
Jetzt, wo unsere kleine etwas älter ist, lassen wir sie ab und zu bei meiner Schwägerin übernachten. Da sie selbst eine Tochter im Alter von 4 Jahren hat, fällt es unserer Leonie auch gar nicht schwer. Wir freuen uns natürlich eine solche Gelegenheit zu haben, das einzige was anfangs ziemlich umständlich war, war an alles zu denken, schließlich ist es mit Wechselwäsche allein nicht getan.

Was mich jedoch am meisten nervt ist unser Reisebett, es ist zwar recht schnell zusammenzuklappen und nimmt auch nicht den meisten Platz weg, dennoch ist es ziemlich schwer.

Das ein gutes und vor allem stabiles Reisebett aber gar nicht schwer sein muss, beweist das Magicbed. Es ist einfach super schnell aufgebaut, dazu entfernt man die Tragetasche und löst ein Gummiband. Schon entfaltet sich innerhalb von Sekunden das Reisebett von ganz alleine. Matratze rein – fertig!

Das Prinzip ist simpel, aber phänomenal, wir kannten so etwas zuvor nur von Zelten. Sehr gut finden wir das sich die Matratze nicht im Bett sondern unter auf der Unterseite des Bettes in ein Fach geschoben wird. In das Bettchen wird ein Matratzentuch befestigt und sorgt so für wärme und Hygiene. Das Design finden wir klasse, allerdings sollte man beachten das die Seiten, der Stabilität halber, etwas breiter sind.

Im Zusammengepackten Zustand nimmt es recht wenig Platz weg (etwas sperriger da es halb-rund ist) und passt bequem unter die Couch oder das Kinderbett. Es wiegt inkl. Matratze lediglich 3,4 kg, dies ist ein erheblicher Unterschied, dazu ist es dank der Tragetasche ganz bequem über die Schulter zu tragen. Zum Magicbed gibt es auch einiges an Zubehör zu kaufen, wie zum Beispiel ein Sonnensegel oder ein Moskitonetz.

Der Zusammenbau gestaltet sich – sofern man den Dreh raus hat – simpel, ich muss zugeben das ich anfangs trotz Anleitung auf dem Bettboden, meine Problemchen damit hatte, mein Mann jedoch hatte das Reisebett innerhalb von 2 Minuten in der Tasche verstaut. Wie gesagt gibt es dazu eine Anleitung auf dem Bettboden, außerdem gibt es auf der Anbieterseite ein Hilfsvideo.

Das Magicbed ist nicht nur praktisch sondern auch sehr stylisch, es gibt das Magicbed für Kleinkinder (129 €) in 5 unterschiedlichen und für Babys (69 €) in zwei Designs. Das wichtigste jedoch ist natürlich das Thema Sicherheit, diese ist beim Magicbed das Hauptanliegen. Das Magicbed ist das einzige „Pop-up“-Bett weltweit, das alle Tests der europäischen Standardnorm NF EN 716 für Kinder-Klappbetten erfolgreich bestanden hat.

Leonie kann mit ihren beinahe 2 Jahren darin herum toben ohne das ich mir sorgen machen muss, egal ob sie sich gegen die Seiten wirft oder hinfallen lässt, das Magicbed macht alles mit. Sie hat aber nicht nur großen Spaß darin, sie schläft auch tief und fest in ihrem neuen Kinderreisebett. Wir finden es genial und sparen uns in Zukunft jede Menge Zeit und Nerven. Schaut euch doch mal beim Hersteller das Video zum Magicbed an um euch ein Bild davon zu machen.

Dieses Produkt wurde uns kostenlos für einen Produkttest zur Verfügung gestellt.

(Gewinnspiel beendet)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Wir speichern keine IP Adressen. Kommentare werden manuell geprüft und freigeschaltet.

Einfache DIY Anleitungen und Bastelideen für Kinder & Kleinkinder, Erfahrungen und Testberichte, aktuelle Cashback- & Produkttester Aktionen uvm.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de