Kreuzfahrt Reiseberichte

Reisebericht: Samaná, Ausflug nach Cayo Levantado

28. Januar 2016

author:

Reisebericht: Samaná, Ausflug nach Cayo Levantado

Um 9:00 legen wir mit der AIDAmar, mit etwas Entfernung zur Küste, den Anker. Um an Land zu gelangen, müssen wir Tendern. Die Küste ist einfach zu flach für unser schwimmendes Hotel. Unser Motorboot holt uns um 11 Uhr ab. Heute geht’s zur Bacardi Insel (Cayo Levantado).

Bacardi Feeling…

Wie wir bald feststellten, wollte anscheinend die Hälfte aller AIDA Passagiere dort hin um sich diese bekannte und wirklich wunderschöne Insel anzuschauen. Nach knapp 15 Minuten Fahrtzeit übers Wasser kamen wir bei der kleinen Insel an. Ich will nicht schon wieder „wunderschön“ schreiben, aber Cayo Levantado ist es! Anfangs war es noch leicht bewölkt, nach kurzer Zeit hatten wir strahlend blauen Himmel und angenehme 30 Grad.

Türkisfarbenes, 28 Grad warmes Wasser, weißer flacher Sandstrand, Kokospalmen weit und breit, hier und da einige Schmetterlinge, ein paar Verkaufsstände mit Souvenirs, eine Strandbar und ein Strandgrill erwarteten uns auf Cayo Levantado. Traumhaft oder? 2-3 andere Besucher waren ein wenig enttäuscht dass es sich bei Cayo Levantado nicht um eine kleine „einsame Insel“ handelt, wir finden die Bacardi Insel genau so wie sie ist richtig toll.

Nachdem wir uns einen Platz am Strand sicherten, ging´s auf zur Bar, wo es für 5 $ leckere tropische Getränke (mit und ohne Alkohol) gab. Wir wählten die Pina Colada, die direkt in einer frischen Ananas serviert wurde. Ich fand unsere heimischen Cocktails ja noch nie so dolle, aber wenn man erst mal einen „richtigen“ Cocktail getrunken hat, also mit frischen Säften die nicht aus Konzentraten bestehen, will man nie wieder etwas anderes trinken!

Pierre und ich erkundeten die Insel und liefen kreuz und quer umher. Wir entdeckten eine wunderschöne Muschel, die ich Leonie so gerne mitgenommen hätte, aber in der Karibik herrscht strenger Artenschutz. Das Mitnehmen von Muscheln (und Korallen, aber das dürfte klar sein) – egal ob gekauft oder gefunden – ist strengstens verboten. Wir liefen weiter am Strand entlang, plötzlich wurde es laut. Ein Helikopter flog – vom Meer aus gesehen – genau in unsere Richtung. Während ich anfangs noch Witze machte, wurde schnell klar, der will tatsächlich, genau hinter uns auf der Wiese landen. So ein Rundflug macht bestimmt großen Spaß, allerdings ist man dann (je nach Insel und Dauer) schnell mal zwischen 120 € – 250 € pro Person los. Mal schauen, vielleicht auf der nächsten Insel.

Ganz schön was hier auf Cayo Levantado…

Als wir es uns grade wieder auf unseren Strandtüchern gemütlich machen wollten, sahen wir bereits von weitem eine Regenfront auf uns zukommen. Sah schon irgendwie gruselig aus. Himmel und Meer schienen eins zu sein – grau in grau. Kaum zu glauben dass wenige Minuten zuvor noch strahlend blauer Himmel war. Vorsichtshalber packten wir unsere Sachen, da gings auch schon los. Schlagartig regnete warmer Regen auf uns hinab. Hm, ziemlich genau die Wettervorschau der AIDA…Da natürlich alle auf einmal in die Boote wollten, und es dementsprechend voll am Steg wurde, entschieden wir uns noch etwas zu bleiben.

Die beste Entscheidung überhaupt!

Wir liefen zurück an den kleinen Verkaufsständen vorbei. Dort kauften uns auf der Bacardi Insel einen aus Holz geschnitzten Deko-Papagei. Eine tolle Erinnerung an Cayo Levantado. Der wird sich sicherlich gut in unserer präparierten Wohnzimmerpalme machen. Danach hatten wir Lust noch einen der köstlichen Cocktails zu trinken. Ein Poco Loco sollte es sein. Serviert in einer frisch geöffneten Kokosnuss und einem extra Schuss Rum, der uns übrigens kostenlos am Tisch angeboten wurde. Da sag ich noch nicht nein 🙂

Hab ich eigentlich schon erzählt wie „gefährlich“ so ein Cocktail dort ist? Man schmeckt den Rum nämlich so gut wie gar nicht. Hätte der gute Mann mir nicht noch zusätzlich etwas von dem Rum, direkt aus der Flasche, nachgeschenkt, hätte man meinen können er wäre frei von Alkohol…Trotz des Regens, herrschte dort eine super angenehme Stimmung. Während 90 % der deutschen AIDA Touristen am Steg auf das nächste Motorboot warteten, saßen wir gemütlich mit Einheimischen unter einer großen Hütte mit Strohdach. Kurz bevor wir gehen wollten, wurden mehrere Essensplatten aufgetischt, leider wurde es nun auch für uns Zeit zu gehen.

uf dem Weg zum Steg, brach ein weiterer Schauer über uns auf. Trotzdem waren wir alle bester Laune auf der Fahrt zurück zum Schiff. Kein Wunder, ein warmer leichter Sommerregen auf Cayo Levantado ist auch nicht mit dem hiesigen zu vergleichen. Um 16.15 Uhr war der Anker eingeholt und die letzte Fracht verladen. Wie immer hören wir die beiden AIDA-Ablegesongs. Ich (oder eher gesagt wir beide) waren den Tränen nahe. Meine Güte, ich wusste gar nicht dass ich so sentimental bin, was ist denn los mit mir?! Es fiel mir verdammt schwer mir die Tränchen zu verkneifen. Es war so ein schöner Tag, doch wir vermissen unsere Kleine. Am Abend entschieden wir uns dazu in das 4D-Kino zu gehen. Am Tag zuvor gab es eine 2für1 Aktion, ich denke das war der Grund weshalb Pierre und ich den Kinosaal für uns ganz alleine hatten. War uns ganz recht. Wann bekommt man schon mal für 6,50 € pro Person eine Privatvorstellung?

Zum Programm gehören 2 kurze 4D Filme. Den Unterschied zum normalen 3D muss ich glaube ich nicht erklären? Neben dem 3D Tiefenblick, gibt’s zusätzliche Effekte mit Wind, blitzen, Wasser…Die beiden Filme wurden ganz gut umgesetzt. Man könnte meinen die Filme seien eher für Kinder gedacht, doch beim Ersten hab ich mich sogar ein wenig gegruselt. Der zweite Kurzfilm ist richtig lustig. Insgesamt dauert die Vorstellung knapp 20 Minuten. Sollte man an einem Seetag mal Langeweile haben, lohnt es sich dort einen Besuch abzustatten. Wir sind schon sehr gespannt auf Morgen, denn dann legen wir in Tortola, eine Insel der Britisch Virgin Islands, an. Auf geht’s nach Tortola…

Reisebericht: Samaná, Cayo Levantado

 Ausflug nach Cayo Levantado (Bacardi Insel)  Ausflug nach Cayo Levantado (Bacardi Insel) 2  Ausflug nach Cayo Levantado (Bacardi Insel) 3  Ausflug nach Cayo Levantado (Bacardi Insel) 4  Ausflug nach Cayo Levantado (Bacardi Insel) 5  Ausflug nach Cayo Levantado (Bacardi Insel) 6  Ausflug nach Cayo Levantado (Bacardi Insel) 7  Ausflug nach Cayo Levantado (Bacardi Insel) 8

Leserfrage: Wie verhält es sich mit dem Wellengang auf See?

Auf Facebook fragte mich eine liebe Leserin wie es sich mit dem Wellengang auf See verhält. Gerne möchte ich euch dazu meine Erfahrungen mitteilen. Da ich mir nicht sicher war ob ich den Wellengang vertrage, habe ich mir vor dem Urlaub vorsichtshalber in der Apotheke eine Packung Reisetabletten gegen Reise-Übelkeit gekauft. Der Preis lag bei ca. 5 €. Alternative gibt es auch Kaugummis gegen Seekrankheit. Benötigt habe ich sie glücklicherweise nicht.

Seekrankheit tritt immer dann auf, wenn der Körper Schaukeln und Schwanken spürt, aber nicht visuell sehen kann. Im Fall der Fälle hilft es nach draußen zu gehen und den Horizont zu fixieren. Wir hatten unsere Kabine auf Deck 9, was recht hoch ist. Wir hatten lediglich 2 mal einen gefühlten verstärkten Wellengang, wir sind einfach runter auf Deck 5 gegangen (dort wo auch die Rettungsbote sind). Ich hatte das Gefühl das Schwanken hier weniger zu spüren. Auch flach auf dem Rücken liegen und versuchen zu schlafen hilft.

Grundsätzlich gilt: Je größer ein Schiff ist, um so weniger bemerkt man den Wellengang. Laut Aussage anderer Passagiere ist der Wellengang in der Karibik recht schwach. Bei uns war es so, dass das Schiff lediglich am späten Abend oder eher in der Nacht dementsprechend schneller fuhr und es je nach Strecke mal windiger wurde.

So oder so ist das Schwanken anders als ich es mir vorstellte, ist alles halb so wild. Es kommt wohl schon mal vor, dass man statt geradeaus auch gerne mal eine leichte Kurve läuft 🙂 Gegen Abend konnte ich sogar mit Stöckelschühchen durch die Gegend laufen. Lediglich an Land wurde es lustig. Die leichten Schwankungen scheint man schnell zu verinnerlichen, so kam es mir immer wieder mal so vor als ob die Insel sich „bewegen“ würde. Ihr kennt das vielleicht vom Fahrstuhlfahren? Vielleicht bin ich aber auch überempfindlich.

Wozu ich nicht raten kann, ist am Abend (vor einem Seetag, bei dem eine größere Distanz zurückgelegt werden muss) mehr als 2 Cocktails zu trinken. Alkohol führt bekanntermaßen selbst dazu Übelkeit zu verursachen. Glaubt mir, das ist keine gute Idee 😉 Auch wenn´s irgendwie absurd klingt, am besten kann man der Seekrankheit vorbeugen indem man gut isst, ein leerer Magen ist wesentlich empfindlicher.

Reisetagebuch im Überblick: AIDA Kreuzfahrt durch die Karibik

AIDA Ausflug am: 07.01.16 Liegeplatz: AIDAmar liegt auf Reede Liegezeit: 09:00 Uhr – 16:00 Uhr Letzter Tender zurück: 15:00 Uhr Wettervorschau: 31 Grad wechselhaft Sonnenaufgang: 07:12 Uhr Sonnenuntergang: 18:14 Uhr Nächste Etappe: 304 Seemeilen (563 Kilometer) bis Road Town (Britisch Virgin Islands) Währung: Dominikanische Peso / Zahlung mit US-Dollar möglich

7 Kommentare
  1. Stefanie

    Hallo Desiree,Wir werden auch bald die Tour mit der aida machen. Über my aida sind bereits alle "Ausflüge" zu dieser Insel ausgebucht. Über einen lokalen Anbieter ist es nicht möglich. Kommen wir jetzt gar nicht zu diese Insel oder werden wir von aida dorthin kostenlos getendert?Danke für deine kurze RückmeldungViele Grüße Steffi

    • Désirée

      Hallo Stefanie, man muss tatsächlich diesen Ausflug buchen um auf diese Insel zu gelangen. Es gibt aber noch Hoffnung denn es sind vielleicht nicht alle Ausflüge über das AIDA Portal zu buchen. Es wird oft ein Restbestand für Kunden zurückgehalten :) Also, sobald ihr auf der AIDA seit geht ihr zur Info oder versucht über iTV oder bei den AIDA Scouts zu buchen. LG und viel Glück, Desiree

  2. Gaby

    Hallo Desiree, Wir fahren auch mit der Aida die Karibik Tour. Kann man die Ausflüge noch direkt an Bord buchen oder sollte man vorher alles online machen? Wie ist deine Erfahrung? Gruß Gaby

    • Désirée

      Hi Gaby, ich würde auf jeden Fall vorab überlegen welche Ausflüge für euch interessant sind. Wir haben damals sicherheitshalber zwei AIDA-Ausflüge von Zuhause aus gebucht. Ein weiterer war zu diesem Zeitpunkt bereits ausgebucht. Da auf dem Schiff aber regelmäßig Präsentationen stattfinden, bei denen die Ausflüge vorgestellt werden, kann ich mir gut vorstellen, dass einige Resttickets erst auf dem Schiff zu buchen sind. Ich würde es weiterhin so machen, dass wir 1-2 Ausflüge vorab buchen und auf dem Schiff spontan für weitere Ausflüge entscheiden :) Ganz liebe Grüße und viel Spaß, Desiree

      • Gaby

        Hallo Desiree, danke für die Antwort. Ja ich denke wir werden uns ein paar raussuchen und die gleich vorab buchen und dann wird sich sicher noch der ein oder andere Trip auf dem Schiff ergeben. Gruß Gaby

  3. Renate Maier

    Hallo, ich lese das mit soviel Spaß da wir nächsten März auch die Reise machen. Ich hätte eine Frage zur Hinfahrt zur Bacardi-Insel :) habt ihr den mit aida gebucht oder in Eigenregie? Gruß Renate

    • Désirée

      Hallo Renate, den Ausflug zu Bacardi-Insel haben wir direkt unten im Schiff gebucht :) Ich wünsche euch ganz viel Spaß auf der AIDA. LG Desiree

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.