Kreuzfahrt Reiseberichte

Reisebericht: La Romana, Dominikanische Republik

18/02/201604:20
author

Artikel von:

Désirée

Heute begann für uns der zweite Reiseabschnitt. Ein Teil der Gäste, die noch vor Silvester eincheckten, verließen heute das Schiff und neue trafen ein. Ein wenig nervig war, dass wir die Seenotrettungsübung erneut mitmachen mussten, aber was soll´s, es geht ja um unser aller Sicherheit. Doch nun will ich euch von unserem heutigen Tag erzählen.

Ausflug am: 12.01.16
Liegeplatz: Casa de Campo International Tourist Pier
Liegezeit: 8:00 Uhr – 21:00 Uhr
Alle an Bord: 19:30 Uhr
Wettervorschau: heiter, 31 Grad
Sonnenaufgang: 07:11 Uhr
Sonnenuntergang: 18:17 Uhr
Nächste Etappe: 645 Seemeilen (1.195 Kilometer) bis Cartagena
Währung: Dominikanische Peso (DOP), US Dollar möglich

Weitere Infos zu La Romana, Dominikanische Republik auf www.aida.de*

Was hätte man in La Romana oder in den Nebenorten nicht alles machen können… Ein Rundgang durch das Künstlerdorf Altos de Chavón (da wo Michael Jackson und Lisa Marie Presley heirateten) das römische Amphitheater besichtigen, eine Bootstour durch die schöne Natur, ein Besuch in einer Zigarrenfabrik oder aber an einem schönen Strand im ehemaligen Fischerort Bayahibi relaxen. Aber nö, wir haben ja leider vorab keinen der Ausflüge gebucht. Sicherlich hat die viertgrößte Stadt der Dominikanischen Republik, mit seinen 190.000 Einwohnern, auch so eine Menge zu bieten. Naja, das dachten wir zumindest. Bislang hatten wir auch immer Glück und kamen auf den Inseln sehr gut zurecht, doch heute sollte es anders kommen.

Alles fing recht harmlos an. Wir stiegen aus dem Schiff und liefen durch einen Duty-Free-Shop. Im Vergleich zu St. Maarten oder Samaná ist es hier wesentlich teurer. Des weiteren erhaltet ihr hier nicht die typisch handgefertigten Souvenirs sondern eher industriell angefertigte Kleinwaren. Nachdem man die Halle verlässt, befindet sich zur Linken Taxis die zum Strand fahren und zur Rechten eine Bimmelbahn. Mit dem Tschu-Tschu-Train kann man eine Stadtrundfahrt, also eine Fahrt nach Downtown machen.

Da noch einige andere AIDA-Gäste einstiegen, wählten wir ebenfalls den Tschu-Tschu-Train. Die Rundfahrt sollte ca. 1 Std. dauern und kostete pro Person 16 €. Praktischerweise konnte man den Spontan-Ausflug direkt über die Bordkarte von AIDA abbuchen lassen. Soweit so gut…Schnell entpuppte sich die Zugfahrt als totaler MIST. Die ersten 10 Minuten fuhren wir in Schrittgeschwindigkeit in die Stadt. Zu Fuß hätten wir wohl auch nur 10 länger gebraucht. Währenddessen lief auf deutscher Sprache, eine Bandansage mit Informationen rund um La Romana.

La Romana Dominikanische Republik

Wir hielten an einem kleinen Markt. Das Stadtbild, gefiel uns nicht wirklich, außerdem war es verdammt laut. In der Karibik ist es völlig normal das sich auf den Straßen jeder den Weg „frei hupt“ Wir schauten uns dort ein wenig nach Souvenirs um, fühlten uns aber generell sehr unwohl dort. Keine Ahnung warum.

Ein Taxifahrer bot an, uns für 120 $ zum Strand zu fahren. Sorry, aber ich hab vor ein paar Tagen in Antigua 3 $ pro Person und in St. Maarten 6 $ für ca. 25 Minuten Taxifahrt gezahlt! Wir stiegen zurück in die Tschu-Tschu-Bahn und staunten nicht schlecht. Fast alle AIDA-Gäste waren weg. Wir bezahlen doch keine 32 €, um dann zu einem völlig überzogenen Preis doch noch woanders hinzufahren. Selbst der Zugmitarbeiter versuchte uns zu belabern. Womit wir nicht rechneten, die Fahrt mit der Bimmelbahn war so gut wie vorbei. Ganz toll wenn man vor wenigen Minuten noch dachte man zahlt für 1-1,5 Std.

AIDA Karibik Kreuzfahrt: La Romana 2 AIDA Karibik Kreuzfahrt: La Romana Man beachte die Waffe... Frage: Würdet ihr euch da sicher fühlen? Party mit den neuen AIDA Gästen

Die Kriminalität scheint hier echt heftig zu sein. Alle paar Meter sieht man die Polizei und Sicherheitspersonal. Laut Zugarbeiter, damit die Touristen geschützt sind. Die Polizei dort werde ich so schnell nicht vergessen! Die Polizisten fahren zu zweit auf einem Motorrad, während der Hintermann eine geladene PUMP GUN in der Hand hält. Ihr wisst schon, das sind diese abgesägten Schrotflinten, die man aus diversen Actionfilmen kennt!

Naja, der Ausflug war wohl nichts. Insgesamt 20 Minuten Bimmelbahn, durch eine laute und etwas chaotische Stadt fahren, dazu Taxifahrer mit überteuerten Preisen, so wird mir La Romana in Erinnerung bleiben. Was La Romana betrifft, können wir euch wirklich nur raten vorab bei der AIDA, oder eben von Zuhause aus, über eine Agentur, einen Ausflug zu buchen. Auf eigene Faust durch La Romana finden wir definitiv NICHT empfehlenswert. Das war´s für heute von mir, mich erwartet nämlich gleich noch eine tolle Massage…

Ergänzung: 3 Tage nach unserer Rückkehr sahen wir im Fernsehen einen Bericht über La Romana. Ich glaube es war der Sender National Geographic oder der Discovery Channel. Wie auch immer. Wir trauten unseren Augen nicht was dort gezeigt wurde. Das Kamerateam zeigte Bilder der Straßen wo wir entlang fuhren. Es scheint ein führender Drogenumschlagplatz zu sein.

Im Internet las ich das dort, bzw. in den Küstengewässern zwischen La Romana und Bayahibe, Anfang 2015, insgesamt 1 Tonne Kokain sichergestellt wurde! Vielleicht war mein unwohles Gefühl ja gar nicht mal so verkehrt. Wir können uns nun zumindest ausmalen weshalb die Polizei dort so stark vertreten ist.

Ich möchte mit meiner Aussage natürlich nicht La Romana schlecht machen, ich möchte lediglich dazu raten einen Ausflug über eine Agentur zu buchen. Mit der Ortschaft selbst, habt ihr nichts verpasst. Es gibt viele andere schöne Dinge die man dort erleben kann. Eure Désirée

Update 2017: Bei unserer Transatlantik-Kreuzfahrt waren wir erneut in La Romana. Dieses mal jedoch, wurde es bei weitem zu einem der schönsten Inselaufenthalte in der Karibik. Hier berichten wir dir von unserem SAONA VIP Ausflug mit Seavis in der Dominikanischen Republik.

Reisetagebuch 2016 im Überblick: AIDA Kreuzfahrt durch die Karibik

2 Kommentare
  1. Test

    Sorry falls du Kinder hast, gehörst du aber auch zu den Helikopter Eltern. Am besten daheim bleiben und den interessierten Reisenden den Weg frei machen.

    • 1. Du kommentierst unter dem namen "Test", trägst eine Wegwerf-Emailadresse ein und zu guter letzt nutzt du eine verschleierte IP aus den den USA. Vielleicht solltest nicht grade du versuchen mir zu erzählen was ich tun sollte!2. Wie kommst du bitte auf Helikopter Eltern? Vor allem solltest du dir schon sicher sein, dass wir Eltern sind, BEVOR du eine solche Aussage machst! Alles andere macht einfach keinen Sinn. Unter "Helikopter Eltern" versteht man Eltern die sich ständig in der Nähe ihrer Kinder aufhalten, um diese zu überwachen und zu behüten. Wir waren über 7.400 km von unser Tochter entfernt und am einem Ort der ganz und gar nicht sicher war!3. Da du anscheinend nicht vor Ort warst, kannst du die Lage herzlich wenig einschätzen. Kleine Info: AIDA hat zuvor auch in Venezuela angelegt - bis ein Tourist erschossen wurde.Des Weiteren bin ich mir sicher, dass ich niemanden den "Platz" frei machen muss - stell dir vor, um dort hinzugelangen musst du nicht einmal auf die AIDA.Dieser Reisebericht ist von 2016, unsere Tochter war meiner Meinung nach nicht alt genug für diese Reise.Wenn du schon unser persönliches Reisetagebuch liest, und dabei über uns urteilst, solltest du richtig hinschauen. Stell dir vor, wir haben es wieder gewagt und "interessierten Reisenden" den Platz geklaut. Wir haben in diesem Jahr, eine weitere Kreuzfahrt in die Karibik gemacht. Dieses mal GEMEINSAM mit unserer Tochter - so wie es sich für Helikopter Eltern gehört :DMehr dazu unter: https://wir-testen-und-berichten.de/tag/transatlantik-kreuzfahrt/Gruß Desiree

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Wir speichern keine IP Adressen. Kommentare werden manuell geprüft und freigeschaltet.

Einfache DIY Anleitungen und Bastelideen für Kinder & Kleinkinder, Erfahrungen und Testberichte, aktuelle Cashback- & Produkttester Aktionen uvm.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de