Food

Herzhafte Brokkoli-Muffins mit gerösteten Kernen

7. Oktober 2015

author:

Désirée

Herzhafte Muffins sind perfekt als Snack für unterwegs, Mittagessen sowie auch als Abendessen! Ob heiß oder kalt – diese Brokkoli Muffins schmecken immer.

Rezept für herzhafte Brokkoli-Muffins

(Zutaten für ca. 12 Stück)

  • 125 g Haferflocken
  • 125 g Maismehl
  • ½ l Buttermilch
  • 200g Brokkoli
  • 1 Tl Salz
  • 250 g gemischte Kerne (z.B Sonnenblumenkerne, Cashewkerne, Kürbiskerne)
  • 1 1/2 El Mehl
  • 2 Tl Backpulver
  • ½ Tl Natron
  • ½ Tl Oregano
  • 1 Tl brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 3 El Erdnussöl
  • 200 g geriebener Cheddar
  • Papierförmchen für das Blech

So wird´s gemacht:

  1. Haferflocken und Maismehl für ca. 20 Minuten in der Buttermilch einweichen.
  2. In der Zwischenzeit den Brokkoli waschen, putzen und in kleine Röschen teilen.
  3. Röschen für 3 Min. im kochenden Salzwasser vorgaren und abschrecken.
  4. In einer kleinen Pfanne ca. 2/3 der von dir gewählten Kerne anrösten, bis diese eine goldbraune Farbe haben. Abkühlen lassen.
  5. In einer großen Schüssel vermischt du das Mehl mit Backpulver, Natron, Oregano, Salz, Zucker und den gerösteten Kernen.
  6. In einer weiteren großen Schüssel die Eier schaumig schlagen. Anschließend Öl, die Buttermilch-Haferflockenmischung und 50g Cheddar hinzugeben und ordentlich vermischen.
  7. Füge die Mehlmischung und zum Schluss den Brokkoli hinzu.
  8. Fülle den fertigen Teig gleichmäßig in die Muffinförmchen und streue die restliche Kerne und Cheddar darüber.
  9. Die Brokkoli-Muffins kommen für ca. 25 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen.

Uns schmecken die Brokkoli-Muffins am besten wenn sie vollständig ausgekühlt sind. Außerdem lässt sich so das Papier viel einfacher entfernen 😉

Ein Kommentar
  1. Claudia

    Ein superleckeres Rezept! Danke! Meine Variation: Habe noch ein paar klein geschnittene getrocknete Tomaten zum Teig gegeben. Da kein Cheddar im Haus war, habe ich stattdessen 100 g Ziegenfrischkäse und 100 g Pecorino genommen. Da ich es gerne knusprig mag, habe ich keine Papierförmchen genommen, sondern die Muffinförmchen leicht gebuttert und nur relativ wenig Teig eingefüllt (hatte 20 Stück). Das wird eines meiner Standardrezepte werden - auch, weil es gut zu varieren ist. Yummi, yummi!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.