Rezept zum Knete selber machen
Kinder

Selbstgemachte Knete – Das perfekte Rezept!

Heute habe ich einen kleinen Spiel- und Basteltipp und zwar möchte ich euch zeigen wie man innerhalb weniger Minuten Knete selbst machen kann. Wie kommt man auf so eine Idee?

Wir entschieden uns neulich Leonie das erste mal Knete zu kaufen. Beim Öffnen wurde mir allerdings schon schlecht denn das Zeug stank wie die Hölle! Aber das war nicht das einzige Problem, nach nur 1 Stunde Spiel- bzw. Knetzeit, trocknete diese angeblich ungiftige Masse aus und wurde immer härter so dass Leonies kleine Händchen nichts mehr damit anfangen konnten.

Anleitung Knete selber machen
Knete selber machen – Pinterest Pin

Selbstgemachte Knete hat viele Vorteile:

  1. Sehr preisgünstig
  2. Ungiftig (aber natürlich auch nicht essbar)
  3. Schnell gemacht mit Dingen die man im Haus hat (ca. 10 Min.)
  4. Super weich und geschmeidig
  5. Bleibt Monatelang frisch (Luftdicht eingepackt)

Genau genommen handelt es sich hierbei um ein Rezept für Salzknete welches von traditionellen Salzteig abgeleitet wurde. Von der Konsistenz und Knetfreudigkeit erinnert sie stark an die bekannte Knete von Play Doh.

Was ihr für ca. 500 g Knetmasse benötigt:

  • 400g Mehl
  • 140g Salz
  • 5 EL ÖL
  • Lebensmittelfarbe*
  • 2 EL Zitronensäure (gelbe, kleine Flasche)
  • 300 – 400 ml kochendes Wasser

Statt der angegebenen Zitronensäure z.B. Entkalker (Amazon-Link) habe ich flüssiges Zitronenkonzentrat genommen. Es funktioniert prima, ich kann euch leider nur nicht sagen ob die Knete in diesem Fall genau so lange haltbar ist bzw. konserviert ist wie mit richtiger Zitronensäure.

Mischt zunächst das Mehl mit dem Salz, kurz mit einem Löffel vermengen. Gebt anschließend das Öl, die Zitronensäure und das kochende Wasser dazu und verknetet dies mit einem elektrischen Handrührer.

Nach ca. 1-2 Minuten ist die Masse lauwarm und ihr könnt sie mit der Hand weiter kneten. Nach belieben könnt ihr nun Teile des Teigs einfärben. Achtung Lebensmittelfarbe ist sehr ergiebig, ist es zu viel Farbe, färbt die Knete. Was übrigens auch super ankommt ist Glitzerpulver mit in die Masse zu geben.

Update 05/08/14: Ich habe noch eine kleine Ergänzung bezüglich der Lebensmittelfarbe. Ich habe heute versucht die selbstgemachte Knete mit „normaler“ flüssiger Lebensmittelfarbe, so wie man sie aus dem Backregal kennt, einzufärben, dabei kam ein ziemlich ekeliger und glitschiger Teig raus den ich auch gleich entsorgt habe. Neben der Lebensmittelfarbe in Pulverform, eignen sich am besten die Lebensmittelfarben von Wilton.

Die Anleitung für „selbstgemachte Knete“ enthält Amazon-Werbeverlinkungen zu Produkten die wir persönlich gerne weiterempfehlen.

*Werbehinweis
Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.
Bildquelle: Amazon Product Advertising API
Aktualisiert am: 14.10.2019

9 Kommentare zu: Selbstgemachte Knete – Das perfekte Rezept!
  1. Vielen vielen Dank für dieses mega tolle Rezept!!
    Ich habe es mit 300 ml. Wasser hergestellt und anschließend noch 2 EL Mehl hinzugefügt. Dann habe ich die Knete in 5 Teile geteilt und mit Flüssiger Eierfarbe gefärbt. Das Ergebnis ist mega!! Wir lieben diese Knete!! Viel besser und geschmeidiger als gekaufte. Ich bewahre sie nun seit 4 Tagen im Gefrierbeutel luftdicht auf und sie ist einfach toll!!

  2. Bei uns hat die normele flüssige Lebensmittelfarbe von Dr. Oetker super funktioniert. Da wurde nichts glitschig.

  3. Wow, die Knete ist echt super! Meine Kinder lieben sie. Absolut natürlich und viel schöner als die aus dem Handel. Habe nur 300ml Wasser benötigt. Danke für das Rezept!

  4. Hallo, Ich habe den Teig mit Essig an Stelle Zitronensäure benutzt. Der Teig wurde ziemlich klebrig. Daraufhin habe ich unter ständigem Rühren den Teig in einer Pfanne erhitzt bis er nicht mehr klebrig war. Vielleicht hält das Playdo dann auch länger… das kann ich noch nicht sagen…
    Liebe Grüsse

  5. Hallo!
    Ich färbe die knete immer mit Eierfarbe. Entweder die flüssige oder die Tabletten zum auflösen! Das mische ich dann vorher immer mit dem Wasser. Das klappt super! Und giftig ist es auch nicht!

  6. Nein, sie stand bei meiner Tochter im Kinderzimmer. Sehr merkwürdig auf jeden Fall! Zumal sie so eine tolle Konsistenz hatte! Na vielleicht packe ich sie auch mal in den Kühlschrank! 🙂 Danke für den Tipp!

  7. Hallo! Ich habe die halbe Menge gemacht und war total begeistert! Allerdings stand sie nun 3-4 Tage (in einer Tupperdose) und nun war sie gestern Abend total klebrig! Musste noch mal ganz viel Mehl dran machen. Wirklich extrem! Woran kann das denn liegen?! Ich kenne es eigentlich nur, dass Knete trocken wird und nicht anders rum… 😉

    1. Hallo Linda,
      ihhh das Problem kenne ich zu gut 😀 So genau kann ich dir das nicht beantworten. Manchmal haben wir das auch. Wir bewahren die Knete für gewöhnlich im Kühlschrank auf, vielleicht kommt Feuchtigkeit daran? Ich nutze eigentlich immer die selbe Dose, mal passiert es mal nicht. Hattest du die Knete auch im Kühlschrank? Liebe Grüße Desiree

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.