Kinder

Experiment für Kinder: Bittersalz Kristalle selber machen

In diesem Experiment für Kinder zeige ich dir wie du Bittersalz Kristalle selber züchtest mit Magnesiumsulfat.

Heute zeige ich dir ein kleines Experiment, dass du prima mit Kindern ausprobieren kannst. Viel benötigst du dafür nicht. Falls du einen Garten hast, besitzt du das benötigte „Zaubermittel“ vielleicht bereits. Die Rede ist von Bittersalz.

In vielen DIY Kosmetik Anleitungen findest du es unter dem Begriff „Epsom Salt“. Bittersalz ist ein Magnesiumsulfat. Es wird als Düngemittel für Tannen, als Abführmittel oder als muskelentspannendes Badesalz eingesetzt.

Weitere Experimente für Kinder:

  1. Oobleck Experiment
  2. Lavalampe aus Wasser & Öl
Bittersalz Kristalle züchten: Experiment für Kinder zum selber machen
Experiment für Kinder: Kristalle selber züchten
Experiment für Kinder: Kristalle züchten Anleitung
Kristalle züchten: Experiment für Kinder

Wichtig: Auch wenn die Experimente mit harmlosen Materialien durchgeführt werden, sollten Kinder nicht ohne eine Aufsichtsperson Kristalle züchten. Als weitere Sicherheitsmaßnahme wird das Tragen einer Schutzbrille und von Handschuhen empfohlen.

So funktioniert´s:

Kristalle selber machen ist spannend und macht Spaß. Doch wie genau bilden sich die selbstgemachten Kristalle? Zunächst wird eine übersättigte Lösung hergestellt. Zum Beispiel aus Zucker, Salz oder wie in diesem Experiment aus Bittersalz.

Bittersalz Kristalle herstellen
Gesättigte Lösung herstellen

Kristallsalze lösen sich in warmen bzw. heißem Wasser besser als in Kaltem. Sobald sich das Wasser abkühlt kann das darin enthaltene Salz nicht mehr gelöst werden. Dann spricht man von einer übersättigten Lösung.

Bittersalz Lösung färben
Bittersalz Lösung färben

Zu Anfang bildet sich ein sogenannter „Kristallisationskeim“, der mit dem bloßen Auge nicht sichtbar ist. Während das Wasser der übersättigten Lösung verdunstet, findet das Auskristallisieren statt. Daran beginn die Kristalle zu wachsen.

Auskristallisieren: Erste Bittersalz Kristalle bilden sich
Auskristallisieren: Erste Kristalle bilden sich

Magnesiumsulfat Kristalle: Rezept und Anleitung

Für die Herstellung benötigst du Wasser. Am besten eignet sich hierfür destilliertes Wasser da es frei von Salzen oder Spurenelementen ist. Du findest es im Supermarkt, in der Drogerie, im Baumarkt oder auf Amazon.de*. Der Preis liegt bei 1,50 für 1 Liter.

Bittersalz erhältst du in der Apotheke*, 100g kosten ungefähr 2,50 Euro. Auf Amazon.de* findest du günstige Großmengen Epson Salt, 3 kg kosten dort ca. 3,80 (zzgl. Versand). Für unser Experiment haben wir einfaches Bittersalz für den Garten verwendet.

Kristalle züchten: Kristalle selber machen mit Bittersalz
Blaue kleine Bittersalz Kristalle
Rosa Kristalle aus Bittersalz
Dünne rosa Kristalle
Bittersalz Kristalle züchten: Experiment für Kinder zum selber machen
Gemischte Bittersalz Kristalle

Zutaten & Materialien:

  • 100 ml destilliertes Wasser
  • Bittersalz (Magnesiumsulfat)
  • optional: Lebensmittelfarbe*
  • 1 sauberes Glas
  • Löffel zu umrühren
  • Flache Schale oder Teller

Bittersalz Kristalle züchten in wenigen Stunden

Benötigte Zeit: 25 Minuten.

Rezept & Anleitung: Wie man Kristalle mit Magnesiumsulfat selber züchtet.

  1. Herstellen einer gesättigten Lösung

    Erhitze 100ml Wasser und füge löffelweise 100g Bittersalz hinzu welches du unter langem Rühren auflöst. Wenn sich das ganze Salz aufgelöst hat, kannst du erneut Salz hinzugeben und umrühren. Diesen Schritt wiederholst du, bis deine Lösung trotz Rühren nicht mehr klar wird. Jetzt hast du eine sogenannte „gesättigte“ Lösung.

  2. Kristall-Lösung färben und filtern

    Damit die Kristalle in einer anderen Farbe als weiß erstrahlen, kann der Bittersalz-Lösung Lebensmittelfarbe hinzugefügt werden. Anschließend füllst du vorsichtig die Flüssigkeit (ohne die ungelösten Kristalle) um in die Schale.

  3. Von der Gesättigten zur übersättigten Lösung

    Die Kristallzucht mit Bittersalz basiert auf der Verdunstung der Lösung. Im Gegensatz zum Zuckerkristalle oder Salzkristalle züchten dauert es mit Bittersalz nur wenige Stunden. Stelle deine Schale an einen ruhigen und staubfreien Ort, der Kühlschrank eignet sich hierfür ideal. Du musst nur wenige Stunden warten, bis die ersten Kristalle wachsen. Das beste Ergebnis erhälst du wenn du die Kristalle über Nacht ruhen lässt.

  4. Kristalle entdecken & erkunden

    Nach der Ruhezeit die überschüssige Flüssigkeit vorsichtig ausschütten. Bei gefärbten Wasser ist es schwieriger zu erkennen, ob Kristalle gewachsen sind, bis die überschüssige Flüssigkeit entfernt ist. Klares Wasser ist leicht zu kontrollieren. Fertig! Jetzt können deine Kinder die feinen Bittersalz-Kristalle vorsichtig mit einer Lupe erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.