Elektronik Testberichte Lifestyle

Fenster putzen schnell und einfach, mit dem Kärcher Fenstersauger!

30/03/201516:59
author

Artikel von:

Désirée

Seit langer Zeit liebäugle ich mit dem Kärcher Fenstersauger, weshalb ich mich sehr freut dass die Firma Kärcher uns den neuen WV 5 Premium Fenstersauger für einen Testzeitraum zur Verfügung stellte. Das sagt der Hersteller: „Das reinste Vergnügen. Einfach sauber ohne Tropfen. Die neueste Generation der Akku-Fenstersauger von Kärcher sorgt für streifenfrei saubere Fenster und spart zudem viel Zeit und Mühe. Die handlichen Geräte saugen das Wasser nach der Reinigung einfach und zuverlässig von der Scheibe ab – ohne tropfendes Schmutzwasser und ohne Streifen.“

Kärcher WV 5 Premium – Das Zubehör

  • Entnehmbarer Lithium-Ionen-Akku, 1 Stück
  • Saugdüse, breit mit Abstandshaltern, 280 mm
  • Saugdüse, schmal, 170 mm
  • Ladegerät
  • Sprühflasche mit Mikrofaserwischbezug
  • Glasreiniger-Konzentrat, 20 ml

Im Test: Wie funktioniert der Kärcher Fenstersauger?

Vor eurer ersten Inbetriebnahme müsst ihr zunächst den Lithium-Ionen-Akku aufladen, dies dauert ca. beim Kärcher WV 5 Premium ca. 210 Minuten. Über die LED Anzeige könnt ihr den aktuellen Ladezustand sehen. Nun füllt ihr das beigelegte Glasreinigerkonzentrat in die Sprühflasche, füllt diese mit Wasser auf und zieht den mitgelieferten Mikrofaserwischbezug drüber. Nun kann der Spaß beginnen.

Lieferumfang Kärcher Fenstersauger
Kärcher Fenstersauger Zubehör
Kärcher Fenstersauger im Test
Kärcher Fenstersauger im Test

Mit dem Kärcher Fenstersauger putzt du Fenster in Sekunden!

Eins vorab, den Rahmen müsst ihr natürlich immer noch selber putzen, doch bei der Zeitersparnis empfinde ich das schon gar nicht mehr als nervig 😉 Die Glasscheiben der Fenster zu putzen hat noch nie so viel Spaß gemacht. Ihr sprüht die Scheibe ein und wischt mit dem Mikrofaserwischer die Fensterscheibe, jetzt kommt der Fenstersauger zum Einsatz. Mit diesem könnt ihr das Putzwasser ganz einfach,  innerhalb von Sekunden, hygienisch und tropffrei absaugen. Grade bei schrägen Dachfenstern stelle ich mir das sehr praktisch vor.

Das dreckige Putzwasser wird in einem integrierten Behälter gesammelt, diesen könnt ihr übrigens nach dem putzen ganz einfach entleeren ohne auch nur einmal mit dem Putzwasser in Berührung gekommen zu sein. Für schmale Bereiche und Sprossenfenster liegt beim Modell WV 5 Premium zusätzlich eine schmale 17 cm breite Saugdüse dabei.

Amazon Angebot* 67,58 EUR statt UVP 94,95 EUR

Anfangs benötigte ich ein paar Anläufe, um die Fensterscheiben komplett streifenfrei zu bekommen. Übt man zu viel Druck aus, oder man geht zwei mal über die selbe Stelle, kann es vorkommen das Streifen hinterlassen werden. Nach ein paar Versuchen legte sich das aber schnell. Um alle Fenster unsere Fenster streifenfrei zu reinigen, benötige ich nur noch wenige Minuten! Wenn ihr einen solchen Fensterreiniger von Kärcher habt, müsst ihr lediglich die Ränder mit einem Trockentuch nachwischen.

Selbst die Autoscheiben ließen sich relativ einfach reinigen. Da die Autoscheiben leicht gewölbt sind, muss man etwas öfter neu ansetzen. Die Windschutzscheibe ist von innen komplett streifenfrei. Nur an den unteren Bereich gelangt man nicht vollständig da die Armatur beim Absaugen im Weg ist.

Den Kärcher Fenstersauger kann man selbstverständlich nicht nur für Fenster sondern auch für sämtliche andere glatten Oberflächen eurer Wohnungseinrichtung benutzen. Die Akkulaufzeit des Kärcher WV 5 Premium wird mit 35 Minuten angegeben, pro Akkuladung soll man damit also ca. 105 m² bzw. 35 Fenster schaffen.

Während des Testzeitraums, habe ich mit nur einer Akkuladung all unsere Türen, die Fensterscheiben unseres Autos, die große Glasplatte unseres Esstisches und alle Schranktüren putzen können. Auch die Badezimmerfliesen können damit streifenfrei, schnell und hygienisch gereinigt werden, bei Fliesenspiegeln muss aufgrund der Fugen natürlich kurz nachgewischt werden.

Kärcher Fenstersauger reinigen
Wie man den Kärcher Fenstersauger reinigt
Kärcher Fensterreiniger Autoscheiben reinigen
Mit dem Kärcher Fensterreiniger die Autoscheiben putzen

Unsere Bewertung:

Ich trenne mich nur schweren Herzens von dem Kärcher WV 5 Premium Akku-Fenstersauger! Er ist wirklich super praktisch in der Handhabung, die Kombination aus Wischer und Sauger sorgen für einfaches Arbeiten ohne Anstrengung.

Nicht nur die enorme Zeitersparnis, der mühelose Glanz und die Wasserersparnis überzeugten mich. Von nun an habe ich keinen Kontakt mehr mit dem Putzwasser! Dies erspart mir so manchen Ekel und die Zeiten von eiskalten Händen im Winter sind auch vorbei 🙂

Wie bereits erwähnt, müssen wir den getesteten Kärcher Fenstersauger leider zurückgeben. Da ich allerdings sehr überzeugt bin, werde ich mir heute Abend endlich einen Fenstersauger bestellen. Für welches der Modelle ich mich entscheiden werde, kann ich euch noch nicht sagen. Sie unterscheiden sich in Zubehör, Akkulaufzeit und Gewicht.

Habt ihr einen solchen Fenstersauger? Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen. Eure Désirée

Artikel enthält Werbelinks / Das Produkt wurde uns kosten- und bedingungslos für einen Testzeitraum zur Verfügung gestellt / 

Ein Kommentar
  1. Max

    Die Kärcher Fenstersauger sind wirklich tolle Geräte, besonders im Set mit der schmalen Saugdüse. Das Fensterputzen geht damit deutlich schneller und müheloser. (URL entfernt)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Wir speichern keine IP Adressen. Kommentare werden manuell geprüft und freigeschaltet.

Einfache DIY Anleitungen und Bastelideen für Kinder & Kleinkinder, Erfahrungen und Testberichte, aktuelle Cashback- & Produkttester Aktionen uvm.

 

Blogverzeichnis - Bloggerei.de