Onlineshop Test & Erfahrungen Sonstiges

Erfahrung mit Mode aus asiatischen Onlineshops!

29/08/201523:23
author

Artikel von:

Désirée

Wenn man sich die Bilder in diversen online „China Shops“ so ansieht, könnte man meinen, dass die Mode aus China namhafter Designermarken in nichts nachsteht. Die Realität sieht (nach meiner Erfahrung) anders aus GANZ ANDERS! Aus diesem Grund möchte ich euch heute von meiner Erfahrung berichten, die ich mit Mode aus einem China Onlineshop machte!

Beim diesjährigen „Sommerschlussverkauf“ habe ich in unserer Stadt das ein oder andere Schnäppchen machen können und mich mehr oder weniger für unseren bevorstehenden Urlaub in der Karibik eingedeckt. Auch online stöberte ich und suchte nach schicken Strandkleidern. Dabei stieß ich auf mehrere China-Onlineshops. Nach langem hin und her gab ich tatsächlich eine Bestellung auf, von der ich euch heute berichten möchte. Viele Bekleidungsfirmen die wir kennen, lassen ihre Kleidung in China produzieren. Wieso sollten diese nicht auch gleich direkt an Kunden aus Europa liefern? Trotzdem kam mir das Ganze ziemlich suspekt vor.

Extrem niedrige Preise und gratis Versand?! Das wollte ich nicht glauben.

Die Shops haben eine Auswahl mit tausenden von Artikeln, die wirklich alle sehr schön aussehen. Die Preise sind spotbillig. Für ein Kleid zahlt man umgerechnet um die 10 €. Für meinen Test packte ich mir Waren im Wert von ca. 60 € ein. Darunter einige Kleider, 2 T-Shirts, eine Kette und ein Haarband. Was die Einfuhrgebühr beim Zoll betrifft, ließ ich es einfach mal drauf ankommen. Ansonsten zahlt man soweit ich weiß ab einem Bestellwert von 22 € 19 % Einfuhrsteuer. Während ich mich also fragte ob die bezahlte Ware tatsächlich bei mir eintrifft, sollte das Problem ein ganz anderes sein.

Kommt Ware aus den China-Shops wirklich an?

Es standen verschiedene Optionen zur Auswahl, ich wählte den GRATIS Versand welcher bis zu 19 Tage dauern kann. Für einen geringen Aufpreis erhielt ich eine Trackingnummer um mein Päckchen, während es so um die Welt segelt, verfolgen zu können. Da ich irgendwie insgeheim damit rechnete, dass meine bestellte Ware niemals ankommt, war mir die Wartezeit egal.

Zu meiner Verwunderung erhielt ich bereits nach wenigen Stunden eine Mail, in der stand dass meine Bestellung bearbeitet wird. Nur einen Tag später machte sich ein Teil meiner Bestellung auf den Weg zu mir. Zwischenzeitlich stellte ich dem Kundenservice eine Frage, welche mir innerhalb weniger Stunden auf englisch beantwortet wurde. Ich glaube nach ca. 14 Tagen traf die erste Lieferung ein. Insgesamt wurde meine Lieferung in 3 Teile gesplittet. Geliefert wurden die „Teile“ in einer Plastiktüte zusammengeknüllt zu einem Ball. Ich denke diese Methode spart auf den Containern Platz. Soll mir recht sein.

Wie ist die Verarbeitung der Kleidung?

Gespannt packte ich den Beutel aus und traute meinen Augen nicht. In gewisser Weise haben die Stofffetzen Ähnlichkeit mit den Kleidern, welche ich bestellte. Ich ging davon aus, dass das ein oder andere Teil kleiner ausfällt, deshalb bestellte ich die Kleider alle im Größe M. Laut angegebenen Größenmaß müsste dies locker reichen.

Was ich jedoch in den Händen hielt kann man kaum als Kleider bezeichnen. Ich habe noch NIE solche Stoffe gefühlt. Irgendwie hauchdünn, gleichzeitig wie Papier, dass gleich reißt. Ehrlich, ich habe auch meine Nachbarin fühlen lassen, es ist undefinierbar! Abgesehen mal vom penetranten Geruch! Wenn die Kleidung doch wenigstens so aussehen würde, wie sie abgebildet war.

Die Teile waren komplett falsch geschnitten und mehr als schlecht zusammengenäht. Eins der Kleider ist ca. 30 breiter als angegeben! Nicht einmal das Haarband kann man tragen ohne das es lächerlich aussehen würde. Lediglich die beiden T-Shirts und eines der Kleider sind zum „drüberziehen“ am Strand nutzbar. Hier einige Beispielbilder, wobei ich zugeben muss das die Kamera den Sachen „schmeichelt“. Eines der Kleider sieht aus wie ein Unterkleid. Bei einem anderen kann man sich entscheiden ob man lieber oben oder untenrum nicht bedeckt sein möchte.

Positiv war das Kundenkonto indem man alles Verfolgen konnte, auch Fragen wurden innerhalb kürzester Zeit beantwortet. Jedoch ist die Kleidung so minderwertig wie ich Sie in meinem ganzen Leben noch nie gesehen habe. Meine lieben, ich möchte euch hiermit eine kleine Warnung mit auf den Weg geben.

Ich fand kaum Informationen außer auf diversen Blogs. Dazu möchte ich sagen dass man mit einigen China-Modeshops als Blogger eine Kooperation eingehen kann und dann Ware zur Verfügung gestellt bekommt. Ich habe keine Ahnung ob die Mädels einfach mehr Glück haben oder „Vorzeigemode“ erhalten. In Deutschland habe ich selbst im billigsten Ramschladen keine so schlechte Qualität gesehen!

Aber egal, ich bin um einige Erfahrungen reicher und hoffe potenziellen Käufern mit meinem Erfahrungsbericht geholfen zu haben. Ich persönlich habe meine Neugierde gestillt und gebe mein Geld sowieso lieber im Einzelhandel in unserer Stadt aus 🙂
Eure Désirée

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Wir speichern keine IP Adressen. Kommentare werden manuell geprüft und freigeschaltet.

Einfache DIY Anleitungen und Bastelideen für Kinder & Kleinkinder, Erfahrungen und Testberichte, aktuelle Cashback- & Produkttester Aktionen uvm.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de