Lifestyle

Sprachen lernen ohne Vokabelheft und ohne Grammatikregeln: ist das möglich?

2. Juli 2014

author:

Désirée

Hach ja, die guten Vorsätze, meiner Meinung nach braucht man dazu keinen Jahreswechsel, also nahm ich mir
vor 3 Monaten gleich zwei Dinge vor. Zum einen wollte ich mehr Sport trieben, doch das schaffte ich stolze 3 Wochen, zum anderen wollte ich meine ziemlich stark eingerosteten Schul-Englischkenntnisse aufbessern, was ich dann immerhin ein paar Wochen länger schaffte.

Wie das Leben so spielt kommt irgendwann eins zum anderen, die erforderliche Zeit fehlte und auch die Selbstdisziplin ließ nach so das ich es nicht länger schaffte bei meinem Englisch-Onlinekurs von Rosetta Stone mitzumachen. Da mir von dem gebuchten 6 Monatskurs aber noch 2 ½ Monate bleiben und es nie zu spät ist etwas zu ändern, gibt es heute einen weiteren Zwischenstand.

In meinem ersten Artikel über Rosetta Stone stellte ich euch ein wenig die Benutzeroberfläche meines gebuchten Onlinekurses vor. Was ich damals schon so verlockend fand, war, das man hier nicht stundenlang Vokabeln lernt, sondern seine Wunschsprache genau so wie seine Muttersprache erlernt, also unter anderem durch ständiges wiederholen.

Englisch lernen mit Rosetta Stone

Wie viel Zeit benötige ich für den Onlinekurs von Rosetta Stone? In dem englisch (Britisch) Sprachkurs gibt es 5 Stufen zu lernen also insgesamt 20 Kapitel. Um zu sehen ob man den Englischkurs tatsächlich komplett in 6 Monaten schaffen kann, rechnete ich anhand meiner Lernzeit nach, so komme ich auf eine ungefähre Lernzeit von 25 Stunden pro Kapitel was also insgesamt 125 Stunden bedeuten würde – Ist also definitiv machbar so lange man sich stets 1 Stunde am Tag Zeit nimmt.

Meine ersten Wochen

Man kann stets wählen was man genau erlernen möchte, zur Wahl stehen Grammatik, Aussprache, schreiben,
Vokabular, hören, lesen, sprechen usw. Im Abschnitt Grammatik erlernt man anfangs beispielsweise folgendes: Einzahl-Mehrzahl, Farben, Tiere, Berufe, Personalpronomen. Man bekommt z.B. etwas gesagt ohne dies nachlesen zu können und muss das dazu passende Bild anklicken (Klingt kompliziert ist es aber nicht, so prägt es sich einfach besser ein), man ergänzt Bildergeschichten und mehr.

Im Abschnitt lesen wird zunächst das ganze Wort nachgesprochen, dann einzelne Silben, was mir persönlich schon fast zu ausführlich und zu Zeitaufwändig ist. Mein größtes Problem stellte das Headphone dar, es wurden mir des
Öfteren Fehler angezeigt obwohl ich mir zu 100 % sicher war das angezeigte Wort richtig ausgesprochen zu haben. Später fand ich heraus wie man das Headset noch individuell anpassen kann. Im Abschnitt schreiben ordnet man zunächst Bilder und Silben dem vor gesprochenen Wort zu, ihr bekommt ein Bild zu sehen und müsst das Wort aufschreiben. Danach schreibt man ganze Sätze wobei auch auf groß- und Kleinschreibung geachtet wird.

Den Abschnitt Aussprache finde ich teilweise etwas überzogen da es halt britisch englisch ist. Man hat die Möglichkeit sich aufzuzeichnen und später anzuhören man kann sich sogar mit dem Muttersprachler vergleichen.
Zum Schluss gibt es den Meilenstein, hier sieht man eine Bildergeschichte und führt eine Konversation in der das gelernte der Kampagne wiederholt wird.

Auch Spiele findet ihr bei Rosetta Stone, ich versuchte mich an „Bingo“ hier erzählt der Muttlersprachler eine Story und man muss zeitgleich die Wörter anklicken die man raushört. Alle Wörter wiederholen sich stets, man sieht sie immer wieder und man liest sie immer wieder. Alle gelernten Wörter könnt ihr euch jederzeit wieder anhören, nach
Beendigung einer Kampagne wird euch eine Fehlerquote angezeigt. Ihr könnt entscheiden ob und gegebenenfalls was ihr wiederholt.

Mein Fazit:
Ich finde das Lernprogramm von Rosetta Stone wirklich richtig gelungen. Es gab immer wieder einige Wörter für die ich damals eine andere Übersetzung gelernt habe, ein wenig verwirrend aber es hielt sich in Grenzen. Es stören mich nur Kleinigkeiten z.B. wie die übertriebene Aussprache, in seltenen Fällen kommt es mir ein wenig zu ausführlich vor, ich denke das gibt sich sobald ich an einem Punkt ankomme der mir schwieriger fallen wird.

Ansonsten haben sie es echt geschafft das man im Vergleich zu anderen Anbieter nicht so schnell die Lust verliert. Da bei uns nun alles wieder seinen gewohnten Weg geht, werden wir euch nach Beendigung unseres Onlinekurses unser endgültiges Fazit mitteilen. Bis dahin, liebe Grüße eure Desiree

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.