Kreuzfahrt Reiseberichte

Antigua und Barbuda und seine 365 Strände

9. Februar 2016

author:

Désirée

Der Tag beginnt für uns um 6:00 Uhr. Nachdem wir uns gemütlich oben auf dem Deck den Sonnenaufgang anschauten, gönnten wir uns erneut ein hervorragendes Frühstück mit allen drum und dran. Während Pierre morgens noch Sport trieb, machte ich es mir in der AIDA Bar bequem und schrieb meinen gestrigen Reisebericht. Dabei schaute ich durch die riesige Fensterfront hinunter auf die Insel. Im Vergleich zu gestern, wirkte sie ruhig und entspannend. Ich war gespannt was wir heute schönes zu sehen bekommen.

Angeblich hat Antigua 365 Strände, das Paradies für Sonnenanbeter und Wassersportler

Die Historie der Insel klingt ebenfalls reizvoll. English Harbour, der Naturhafen im Inselsüden, war im 18. Jahrhundert der größte britische Flottenstützpunkt in der Karibik. Die dazugehörige Werft, Nelson´s Dockyard, wurde aufwändig restauriert und ist heute ein Ziel für Segler aus aller Welt. Antiguas Schönheit, offenbart sich bei einer Fahrt über den berühmten Fig Tree Drive. Über sanfte Hügelketten geht es vorbei an kleinen Dörfern, alten Zuckermühlen, an Feldern mit Ananas, Avocados und Mangos und Bananenpantagen. (Auszug aus dem Tagesprogramm, AIDA Heute)

Strandtipp: Ausflug zum Dickenson Bay

Nach dem Verlassen des Schiffes, liefen wir in Richtung „Ortszentrum“. Kaum zu glauben, nach wenigen Minuten wollte ich zurück zum Schiff! Also damit habe ich nicht gerechnet. Dadurch das wir Sonntag hatten, und die Geschäfte in Antigua geschlossen waren, stürmten die Taxifahrer auf uns zu und belagerten uns aufdringlich. Es war ein regelrechter Überfall. Anfangs lehnten wir noch dankend ab, was uns von Minute zu Minute schwerer fiel, da sich mehr und mehr Taxifahrer um uns versammelten. Mir ist klar, das die Einwohner Antiguas von den Einnahmen abhängig sind,  dieses Bedrängen sorgte dafür, das ich mich dort unwohl und unsicher fühlte.

Jeder bot uns an, uns einen anderen schönen Strand von Antigua zu zeigen. Auch günstige Inseltouren oder ein Austritt mit Pferden, den Strand entlang und durch Wasser, kannst du in Antigua spontan buchen. Da die Geschäfte geschlossen waren, war das Stadtbild alles andere als einladend. Dort ist es laut, dreckig und es stinkt.

Auf dem Weg zurück zum Schiff, trafen wir auf „Joseph Shane“ Er war der erste Fahrer/Manager in einem ordentlichen Outfit und einem angemessenen Auftreten. Shane gab sich große Mühe deutlich englisch zu sprechen, so dass wir ihn deutlich verstehen konnten. Gemeinsam mit Shane suchte ich ein paar weitere deutsche zusammen, um das Taxi zu füllen. Zusammen fuhren wir zum „Dickenson Bay“. WOW! Uns erwartete einer der schönsten Strände, den ich jemals sah. Wir konnten dort gut zehn Meter tief ins Meer hinein laufen, das Wasser wurde kaum tiefer. (Sollten wir nächstes Jahr mit der AIDA fahren, werden wir hierhin zurückkommen)

Das Wasser war kristallklar und schäumte am Strand milchig auf.  Mehrmals schwammen total coole türkisfarbene Fische an uns vorbei. Sie sahen aus wie blaue Seenadeln. Überall flogen Schmetterlinge und gigantische Pelikane umher die sich kopfüber ins Wasser stürzten. Eine Zeit lang beobachtete ich einen kleinen gelb-weißen Krebs, der seine Höhle in der Nähe unserer Liegen hatte. Ganz schön aufmerksam die kleinen, näherte sich jemand, war er schwuppdiwupp in seiner Höhle verschwunden. Meine Güte war das entspannend hier!

Abgesehen davon, dass der Strand Dickenson Bay wunderschön war, waren wenige Leute hier. Himmlisch. Eins der Pärchen mit denen wir zum Strand fuhren, erzählte uns von Kolibris, die es auf einem Hügel in der Nähe zu bestaunen gibt. Wir zogen uns schnell noch Schuhe an, da die Wiese pieksig ist. Oben angekommen, trafen wir auf einen Wachmann, seine Aufgabe war es auf ein Privatanwesen aufzupassen. Ich fragte ihn nach den Kolibris, dann kam der Hammer – Er nahm uns mit auf das Grundstück des Anwesens.

Antigua & Barbuda

Urlaub in Antigua 2 Urlaub in Antigua Strand von Antigua5 Strand von Antigua4 Strand von Antigua3 Strand von Antigua 1 Ausflug Antigua

Die Kolibris entdeckten wir nicht. Der Wachmann erzählte uns das sie früh Morgens, beim Nektar sammeln, zu sehen sind. Ehrlich gesagt waren die Kolibris für uns nur noch Nebensache, auf dem Grundstück eines solchen Anwesens umher zu laufen. Wir späten immer wieder in die wunderschöne Villa. Die Besitzer sind lediglich vier Wochen im Jahr vor Ort. Insgesamt verbrachten wir fünf unvergessliche Stunden am Dickenson Bay in Antigua.

Am Abend schauten wir uns im Theatrium die exklusive AIDAmar Show Kauri an, die sich um die Unterwasserwelt dreht. Die Akrobatik/Musical ist wirklich richtig toll gemacht. Bei der Entwicklung wurde viel Herz hineingesteckt und bis an kleinste Detail gedacht. Die Kauri-Show solltest du dir nicht entgehen lassen. Danach gingen wir mit dem Pärchen, das wir zuvor am Hafen kennen lernten, in die Bar – Genaugenommen in drei Bars. Da wir am nächsten Tag einen Seetag hatten, durfte der Tag gerne länger dauern. Auf geht’s zur Dominikanischen Republik nach La Romana…

Reisetagebuch im Überblick: AIDA Kreuzfahrt durch die Karibik

Ausflug am: 10.01.16 Liegeplatz: Heritage – South Liegezeit: 8:00 Uhr – 18:00 Uhr Alle an Bord: 17:30 Uhr Wettervorschau: heiter, 28 Grad Sonnenaufgang: 06:40 Uhr Sonnenuntergang: 17:50 Uhr Nächste Etappe: 448 Seemeilen (830 Kilometer) bis La Romana Währung: East Caribbean Dollar (XCD), US Dollar möglich.

Ein Kommentar
  1. Monika

    Hallo De'sire'e Ich werde die Karibikreise im November 2018 machen. Eure Reiseberichte sind sehr spannend und sind mir eine große Hilfe das richtige herauszufinden. Bei dem umfangreichen Angebot nicht so einfach. Ganz herzlichen Dank also für die vielen tollen Informationen. Ich wohne in Osnabrück ( also nicht so weit weg von Euch) und zum Flughafen Düsseldorf oder Frankfurt ist es zu den Flugzeiten immer aufwendig hin zu kommen. Somit buche ich seit geraumer Zeit ein Hotel in Flughafen oder Bahnhofsnähe für eine Nacht. Das bekommt man zw. 50 und 100 Euro pro Zimmer. Dafür spart man dann die Taxikosten. Vg Monika

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.