Lifestyle

Besuch im Burgers Zoo in Arnheim

25/07/201602:02
author

Artikel von:

Désirée

Burgers Zoo in Arnheim, für mich der schönste „Zoo“ von allen! Wir sind eigentlich große Fans von der ZOOM Erlebniswelt, nicht nur weil wir in Gelsenkirchen leben und er somit in unmittelbarer Nähe ist. Ähnlich wie im Burgers Zoo leben die Tiere hier in großflächigen Gehegen, die ihrem natürlichen Lebensraum sehr nahe kommen.

Letztes Wochenende fuhren wir drei gemeinsam mit meiner Schwester und ihrer Freundin nach Arnheim in den Zoo (Niederlande). Ich selbst war bereits vor vielen Jahren dort. Durch meine Schwärmerei waren mein Mann und Leonie schon richtig aufgeregt 🙂 Nach rund 1 ½ Fahrzeit trafen wir ein. Zu unserem Glück hatten wir fabelhaftes Wetter.

Wenn ihr zum Burgers Zoo fahrt, müsst ihr vor allem eins mitbringen – jede Menge Zeit!

Der Zoo hat insgesamt eine Größe von 45 ha. Der eigentliche Zoo mit seinen insgesamt rund 3.000 Tieren nimmt davon allerdings „nur“ 18 ha ein. Ein sehr großer Teil des Geländes wird vom Safaripark belegt. Dieser kann – anders als z.B. im Serengeti-Park – nicht mit Autos und Bussen durchfahren werden. Stattdessen bekommt man von verschiedenen Aussichtspunkten und Brücken Einblick in die Tierwelt.

Burgers´ Ocean – Tauchgang ins Meer

Burgers Zoo - Burgers Ocean

Als Erstes zog es uns in die Attraktion Burgers´ Ocean. Hier erwartete uns eine gigantische Salzwasseranlage mit 11 Becken, in denen sich sage und schreibe 8.000.000 Liter Salzwasser befinden. Wir hätten Stunden darin verbringen können. SEA LIFE in Oberhausen ist, sorry wenn ich das jetzt so schreibe, totaler Mist dagegen. Vor allem hat man hier im Vergleich richtig viel Platz.

„In Burgers’ Ocean befindet sich das größte lebende Korallenriff in Aquarien außerhalb Australiens. Das Ökosystem eines Korallenriffs wird hier ziemlich genau nachempfunden. Und das ist gar nicht so einfach, denn Korallen und Anemonen sind in Bezug auf Wasserqualität, Strömungsintensität und Lichteinfall ausgesprochen anspruchsvoll.“

Beim Betreten von Burgers Ocean begann unsere Entdeckungsreise an einem Strand einer tropischen Lagune. Hier ist das Wasser noch sehr flach. Wir folgten dem Pfad und „liefen“ ins Meer. Anfangs gehen einem die Becken bis zur Schulter danach bis zum Kopf und schließlich befindet man sich unter der Wasseroberfläche. Links, rechts und über einem waren überall Becken.

Salzwasserbeckenmit Haien Burgers Zoo
Gigantisches Haifischbecken mit 3 Millionen Liter Salzwasser

Wir liefen entlang einer Felsspalte mit geheimnisvollen Muränen, machten einen Ausflug zum nächtlichen Korallenriff und standen schließlich Auge in Auge verschiedenen Haien gegenüber 🙂 Dieses Becken ist mit 3 Millionen Liter Salzwasser das Größte. Vor allem die 20 Meter lange und 5 Meter hohe Aquarienscheibe ist sagenhaft. Irgendwo las ich, sie sei 35 cm dick. Hier machten wir eine kleine Rast und schauten dabei den Haien zu. Wenn ihr denkt, das sei alles, muss ich euch enttäuschen. Danach liefen wir noch durch einen wunderschönen Glastunnel und konnten den Rochen zusehen wie sie majestätisch über uns hinweg schwammen.

Burgers’ Bush – Mitten im Regenwald

Burgers Zoo - Burgers Busch

Ein weiterer Bereich in Burgers Zoo, von dem wir mehr als angetan sind, ist Burgers´ Bush. In einer 1,5 ha großen Halle befindet sich ein begehbarer Regenwald mit der entsprechenden Tier- und Pflanzenwelt. Leider kam ich immer noch nicht dazu alle Aida Reiseberichte zu veröffentlichen, sonst hätte ich euch schon von unserem Regenwaldausflug in Panama berichtet.

In Burgers Zoo, bzw. Burgers´ Bush kann die farbenprächtige Welt des Regenwalds perfekt nachempfunden werden. Überall grünt und blüht es, die Gerüchte, Geräusche und dazu natürlich die feucht-warme Luft. Wir fuhren Anfang des Jahres rund 2 Stunden tief in den Regenwald von Panama, wir haben den direkten Vergleich. Burger´s Zoo hat das Feeling wirklich sehr gut umgesetzt!

Insgesamt fliegen rund vierzig verschiedene tropische Vogelarten frei umher. Außerdem gibt es dort niedliche Erdferkel. Die afrikanischen Tiere sind vor allem nachts aktiv. Schlafend sind sie einfach zum schießen, sie schlafen nämlich auf dem Rücken 😀 Gegenüber von einem großen Wasserfall leben Seekühe und Capybaras. Im Vergleich zum echten Regenwald haben wir hier wesentlich mehr Tiere entdecken können. Vor allem für Fotografen ist Burgers’ Bush ist ein wahres Paradies.

Burgers´ Dessert – Einblick die Sonora-Wüste

Burgers Zoo Dessert

Seit meinem ersten Besuch im Burgers Zoo bin ich ein großer Fan von Burgers´ Desert. Hier wird die nordamerikanische subtropische Sonorawüste nachempfunden. Die Sonorawüste ist eine der vielseitigsten und artenreichsten Wüstenregionen der Welt. Genauso wie in der echten Sonorawüste, beheimatet Burgers´ Dessert viele Kakteen Arten und bietet Lebensraum für viele Reptilien. Neben Schlangen, Schildkröten, Fledermäusen, Vogelspinne, Echsen, und Geiern, lebe hier auch Dickhornschafe und Pekari (sehen aus wie Wildschweine). Es bedarf ein geschultes Auge, um die ganzen Tiere in der freien Wildbahn zu entdecken.

Burgers Zoo - Dessert

Burgers Zoo – Der schönste Tierpark weit und breit

Zusammengefasst gehört Burgers Zoo für uns zu den schönsten Zoos überhaupt. Die Tiere leben dort alle in einem naturgetreuen Lebensraum. Der gesamte Park ist großflächig und bietet viel Platz. Es gibt viele Sitzgelegenheiten und es ist überall sehr sauber.

Burgers‘ Bush bietet einen grandiosen Einblick in den tropischen Regenwald. Die Bepflanzung spiegelt die typischen 3 Ebenen eines Regenwaldes wieder. Burgers´ Dessert bietet eine eindrucksvolle Kulisse, der nordamerikanischen subtropischen Sonora-Wüste. Hier könnt ihr zuschauen wie Vögel ihre Nester in die Riesenkakteen bauen und den Geiern dabei zuschauen, wie sie ihre Runden drehen. Am meisten begeistere uns Burgers´ Ocean mit seinem gigantischen Aquarium. Hier schaut man sich nicht einfach „nur“ Fische an, hier lauft ihr so gesehen mitten ins Meer! Das muss man einfach gesehen haben.

Außerdem gibt es in Burgers Zoo noch Burgers‘ Mangrove mit seinem einzigartigen Ökosystem, Burger´s Rimba dem malaysischen Dschungel und Burgers‘ Safari, wo ihr euch mitten in der Savanne befindet. Doch davon berichte ich euch ein anderes Mal. Ich bin sicher, dass wir im nächsten Jahr wieder dorthin fahren werden.

weitere Informationen auf: Burgers Zoo*

Werbung / PR – Wir bedanken uns herzlich bei Burgers Zoo für die freundliche Einladung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Wir speichern keine IP Adressen. Kommentare werden manuell geprüft und freigeschaltet.

Einfache DIY Anleitungen und Bastelideen für Kinder & Kleinkinder, Erfahrungen und Testberichte, aktuelle Cashback- & Produkttester Aktionen uvm.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de