Spieletipps

Spieletest: Monkey Beach, Ravensburger

18. Juni 201602:42
author

Artikel von:

Désirée

Für unseren neusten Spieletest, durfte Leonie gemeinsam mit ihrer Freundin das neue Ravensburger Spiel Monkey Beach testen, dass uns kosten- und bedingungslos von Ravensburger zur Verfügung gestellt wurde. Um was geht’s: Eine Gruppe kleiner Piraten ist zum Monkey Beach zurückgekehrt um ihre Schätze zu retten bevor der Vulkan ausbricht. Leider wissen sie nicht mehr genau, wo sie ihre Beute versteckt hatten. Und die Zeit läuft!

Das besondere an dem Spiel: Die Piraten-Insel Monkey Beach ist komplett aus Stoff. Sie sieht ein wenig aus wie ein bunter Kissenbezug mit aufgedrucktem Sandstrand, großen Felsen, einem Wasserfall und einem Dschungel. In der Mitte des Stoff-Spielfelds ragt ein geheimnisvoller Vulkan heraus, der jeden Moment auszubrechen droht! Im Inneren der Insel sind zwölf funkelnde Schätze verborgen, die es zu retten gilt…

Monkey Beach Ravensburger

Spieletest: Monkey Beach im Spieletest

Erscheinungsjahr: 2016 | Verlag: Ravensburger
Spielartbezeichnung: Tastspiel
Spieleranzahl: 2 bis 4 | Alter: 3 bis 7 Jahre
Das Spielmaterial: 1 große Stoffinsel, 28 Kärtchen, 12 Schätze


Aufbau und Ablauf:

  1. Legt die große Stoffinsel in eure Mitte
  2. Durch den Vulkan befüllt ihr die Insel mit den Schätzen
  3. Daneben stapelt ihr die blauen und grünen Karten mit der Rückseite nach oben

Der jüngste Spieler beginnt und dreht jeweils ein grünes und ein blaues Kärtchen um. Befindet sich darunter ein Vulkan-Kärtchen, lege es beiseite und ziehe ein neues grünes Kärtchen. Auf den Karten ist jeweils einer der Schätze und ein Ort abgebildet. Der Ort gibt an, aus welcher Seitenöffnung der Schatz zu bergen ist.

Nun muss der kleine Schatzsucher mit seinen Fingerspitzen über den Stoff gleiten und den korrekten Schatz ertasten. Glaubt er, den richtigen Schatz gefunden zu haben, schiebt er ihn vorsichtig zu dem Ort auf der grünen Karte und schon ist der erste Schatz gerettet.

Monkey Beach Ravensburger im Spieletest

Stimmt der Schatz mit dem auf der blauen Karte überein, darf der Schatzsucher den Schatz zusammen mit dem blauen Kärtchen vor sich ablegen. Wenn versehentlich der falsche Schatz geborgen wurde, wird er wieder durch den Vulkan in die Insel gesteckt. In beiden Fällen ist danach der nächste Spieler dran.

Das Spiel ist beendet sobald alle zwölf Schätze gefunden wurden. Sollten vorab alle vier Vulkankarten umgedreht werden, bricht der Vulkan aus und das Spiel ist ebenfalls sofort beendet. Der Spieler der die meisten Schätze gefunden hat gewinnt das Spiel.

Ravensburger Spiele 21181 - Monkey Beach
  • Erfühle und finde die Piraten-Schätze!
  • Tastspiel
  • Für 2 bis 4 Spieler

Unsere Meinung zu Monkey Beach von Ravenburger:

Die Spielregeln sind einfach und leicht verständlich. Die kleinen Schatzjäger werden dabei nicht überfordert, sondern gefordert. Der Spielplan aus Stoff hat uns sofort begeistert, auch die Spielidee finden wir sehr ansprechend. Ich wunderte mich sehr und konnte es kaum glauben, obwohl Leonie durchaus geschickt in ihrer Motorik ist, hatte sie die ersten Runden durchaus ihre Schwierigkeiten die Formen zu ertasten und herauszuschieben. Doch nach zwei drei Runden hatte Sie den Dreh raus.

Um den kleinen Entdeckern das herausschieben der Schätze ein wenig zu erschweren, wurden einige Zwischennähte eingearbeitet. Dadurch dass jede Form jeweils zweimal vorkommt, aber es zwei unterschiedliche Schätze sind, hat das Spiel zudem einen gewissen Glücksfaktor. So kam es bei unseren Spielrunden einige Male vor, das der Vulkan „ausgebrochen“ ist noch bevor Leonie, ihre Freundin und ich, die Schätze bergen konnten.

Die Altersgrenze zwischen 3 bis 7 Jahren finden wir ein klein wenig hoch angesetzt. Es sei denn es gäbe eine Erweiterung mit weiteren Formen. Für Kinder im Vorschulalter finden wir das Spiel sehr empfehlenswert da es sowohl die Motorik als auch das Feingefühl fördert.

Werbung / Das Produkt wurde uns kostenlos für einen Produkttest zur Verfügung gestellt

*Werbung | Affiliate Links | Aktualisiert: 19.12.2018 | Bildquelle: Amazon Product Advertising API

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Wir speichern keine IP Adressen. Kommentare werden manuell geprüft und freigeschaltet.