Rezepte, Weihnachten

Baiser Tannenbäume – Weihnachtsbäckerei mit Kindern

Heute habe  ich für euch ein originelles Rezept für die Adventszeit und die Feiertage. Die kleinen Baiser Tannenbäume sind nicht nur super simpel herzustellen sondern dazu noch sehr dekorativ. Ihr benötigt lediglich etwas Zeit um die Baiser Tannenbäume im Ofen zu trocknen. Doch nicht das Richtige für euch? Dann gefällt euch vielleicht mein Rezept für Apfelpfannkuchen mit Karamellcreme? Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und ein frohes Fest. Eure Désirée

Baiser Tannenbäume selbstgemacht

Rezept: Baiser Weihnachtsbäume

Zutaten:

3 Eiweiß
2 Päckchen Vanillezucker
150 Gramm Zucker
grüne Lebensmittelfarbe
Tipp: Wilton Gelfarben

 

Zubereitung:

  1. Backofen auf 100 Grad vorheizen
  2. Eiweiß steif schlagen
  3. Nach und nach den Zucker, den Vanillezucker und die grüne Lebensmittelfarbe hinzufügen (Tipp: Falls das Eiweiß nicht steif genug wird, gebt etwas Zitrone hinzu)
  4. Mit einem Spritzbeutel (Große Loch- oder Sterntülle) auf dem Backblech kleine Kreise setzen die nach oben spitz zulaufen.
  5. Mit Streuseln oder Zuckerperlen nach Wunsch (oder essbarem Glitzer) dekorieren, ein kleiner goldener Stern als Spitze macht sich bestimmt auch sehr hübsch.
  6. Bei 100 Grad ca. 1 Std. im Backofen lassen, danach weitere 45 min. bei 75 Grad trocknen lassen

Baiser Tannanbäume Rezept

Tannenbäume Baiser selber machen

10 Antworten auf Baiser Tannenbäume – Weihnachtsbäckerei mit Kindern

    1. Hallo Nastja,
      das ich mein Rezept für Baiser Tannenbäume online stellte, ist schon eine ganze Zeit lang her. Leider kann ich dir deine Frage nicht genau beantworten, ich denke aber es waren so viele Tannenbäume wie auf dem Bild zu sehen sind. Also ca. 15 Stück 🙂 Liebe Grüße, Desiree

    1. Hi Sina, dankeschön 🙂 Oh sorry ich vergesse das ständig – ich nutze den Backofen immer auf Umluft. Liebe Grüße und viel Spaß mit den Tannenbäumchen, Desiree

  1. Sind die hübsch. Ich bin momentan mehr oder weniger auf Diät, da wäre das Zeug kontraproduktiv 🙂 Ich futter mich aber dennoch lustig durch den Advent:))

    LG Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.