Food Weihnachten

Rezept: Rumkugeln aus geriebener Schokolade selber machen

20/12/201701:40
author

Artikel von:

Désirée

Einfaches Rezept für selbstgemachte Rumkugeln – super easy, blitzschnell und wahnsinnig lecker!

Magst du Rumkugeln? Ich liebe diese Nascherei, vor allem zu Weihnachten passen sie perfekt. Bislang haben wir nur fertige Rumkugeln gekauft, selbstgemacht haben wir sie noch nie – dabei ist die Zubereitung super einfach! Bis auf das Reiben der Schokolade und die Wartezeit zum Abkühlen sind die Schokoladenkugeln sehr schnell zubereitet.

Zutaten für ca. 25 Stück:

  • 100 g Butter
  • 300 g Schokolade oder Kuvertüre (weiße, Vollmilch oder zartbitter)
  • 4 EL Rum
  • Schokoladenstreusel

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten | Ruhezeit: ca. 3-6 Std.

Rumkugeln selber machen:

Schritt 1: Zuerst die Butter bei Raumtemperatur weich werden lassen.
Schritt 2: Schokolade oder Kuvertüre fein reiben.
Schritt 3: Zutaten miteinander vermengen und zu einer glatten Masse kneten.
Schritt 4: Mit einem Teelöffel kleine Portionen abstechen und mit feuchten Händen zu ca. 2 cm großen Kugeln rollen und in Schokostreuseln wenden. Für ca. 3-6 Stunden kalt stellen.
Info: Rumkugeln selber machen kann eine ziemliche Matscherei werden, es empfiehlt sich Einweg-Handschuhe zu benutzen. 😉 Am besten schmecken die Schokoladenkugeln wenn du sie im Kühlschrank aufbewahrst.

Alternative Rumkugel-Rezepte:

Die selbstgemachten Rumkugeln sind sehr mächtig! Weniger Kalorien haben sie wenn du übrig gebliebenen Schokoladenkuchen, Biskuit oder gemahlene Kekse unter die Masse mischt. Damit die Masse nicht zu fest/trocken wird füge 2-3 EL Wasser hinzu. Anstelle von Schokostreuseln schmecken auch eine Mandel-Krokant oder eine Pistazien-Mandel-Mischung. Für Kinder kannst du den Rum mit Orangensaft ersetzen. Wenn dir meine Anleitung für selbstgemachte Rumkugeln gefällt.

*Affiliate Links | Aktualisiert am 15.10.2018 | Bilder von der Amazon Product Advertising API

2 Kommentare
  1. Lars

    . . .eine weitere gute "Recycling" Methode ist die Verwendung von übrig gebliebenem Butterkuchen oder ähnlichem. Selbigen mit dem Rum wieder zum "Leben" erwecken und ordentlich mit den Händen vermischen. (ich bin kein Freund von Gummihandschuhen, bei mir wird alles mit Liebe gekocht und zubereitet) P.S.: ich koche/backe ab und an auf einem Schiff, da passiert es schon mal, das eine gewissen Menge an Butterkuchen übrig bleibt ;)

  2. Barbara

    Seit 46 Jahren lebe ich in den US. Jedes Jahr mache ich diese Rumkugeln, wie sie schon meine Mutter machte. ICh benuetze einen Food Processor um kleine Schokostuechcken zur verkleiner, aber nicht verpulvern, und ja sie sind immer grossartig. und brauchen keinen Kakao.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Wir speichern keine IP Adressen. Kommentare werden manuell geprüft und freigeschaltet.

Einfache DIY Anleitungen und Bastelideen für Kinder & Kleinkinder, Erfahrungen und Testberichte, aktuelle Cashback- & Produkttester Aktionen uvm.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de